Sport

Swisscom-Chef Schloter hat Patrouille des Glaciers überstanden

Carsten Schloter gelang eine Meisterleistung im Wallis

Carsten Schloter gelang eine Meisterleistung im Wallis

Carsten Schloter spielt nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch im Sport in der oberen Liga. Der 46-jährige Swisscom-Chef hat die Patrouille des Glaciers, den härtesten Gebirgswettlauf der Welt, erfolgreich überstanden.

Schloter schaffte die Tortour in den Walliser Bergen in nur 7 Stunden und 20 Minuten, wie er der "Schweizer Illustrierten" erzählt. Zum Vergleich: Die diesjährigen Gewinner legten die Strecke in einer Rekordzeit von 5 Stunden und 52 Minuten zurück.

In Erinnerung blieb dem Deutschen die Steigung beim Couloir de Rosablanche. "Der Aufstieg dort war enorm hart und lag komplett in der Sonne." Schloter verlor in fünf Minuten etwa einen Liter Wasser. Wenig verwunderlich kann sich Schloter nicht daran erinnern "jemals so geschwitzt" zu haben.

Der Top-Manager blieb sonst von Blessuren verschont. "Keine Blasen, keine Krämpfe. Höchstens einen Sonnenbrand - ich hab noch gar nicht in den Spiegel geschaut", sagt Schloter lachend. Regeniert hat er sich gleich nach dem Rennen - und zwar "mit einem Bier".

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1