Sturmtief

Sturmtief «Eliane» hinterlässt in der Schweiz ein Bild der Verwüstung - auch im Kanton Aargau

Das richtete Sturmtief «Eliane» in der Schweiz und im Aargau an.

Das richtete Sturmtief «Eliane» in der Schweiz und im Aargau an.

Letzte Nacht wütete «Eliane» über den Aargau und verwandelte dabei kleine Bäche in reissende Flüsse.

Innert Sekunden entwickelt sich der Pflanzenbach zum reissenden Strom. Schuld daran ist das Tief «Eliane», welches über der Schweiz ihr Unwesen trieb. Damit nicht genug: Der Bach nahe Bremgarten führte so zu einer Unterspülung der Kantonsstrasse. Auch das Haus der 92-Jährigen Lina Bettler wurde nicht verschont. «Wenn das Wasser kommt, dann hat man keine Macht mehr».

«Eliane» löste in den letzten 12 Stunden so viele Regenfälle aus wie in einem ganzen Monat. Kein Wunder, dass die Feuerwehr im Kanton Aargau insgesamt 33 Mal wegen Überschwemmungen ausrücken musste. Dabei versuchen die Rettungskräfte das Wasser aus den Kellern zu pumpen oder die reissenden Ströme in andere Bahnen zu lenken.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1