Es war immerhin ein 1.-Liga-Spiel, das am Sonntagabend im georgischen Gori ausgetragen worden ist. Da liegen die Nerven für gewöhnlich rasch blank. Aber entweder sind diese georgischen Fussballspieler die Ruhe selbst – oder aber wahre Hundefreunde.

Den schwarzen Vierbeiner, der während des Matchs im verspielten Galopp den Rasen stürmte, schienen weder Fussballer noch Linienrichter allzu schnell loswerden zu wollen. Und so tänzelte der Hund freudig um die Spieler und warf sich schliesslich vor dem Goalie von Torpedo Kutaisi auf den Rücken.

Wer bereits einmal in Georigen unterwegs war, hat vielleicht Bekanntschaft gemacht mit den dortigen freundlichen Strassenhunden. Fragt sich, was zuerst war: die freundlichen Hunde oder die freundlichen Menschen.

Die Partie endete übrigens unentschieden mit 0:0. (smo)