Hermann Rauber

Sie waren jeweils nicht zu übersehen, die vier mächtigen Tannenbäume, die während der Adventszeit den Kirchplatz, den Kasinogarten, die Pelzgasse und die Metzgergasse schmückten. Die Geschäftsvereinigung Zentrum zahlte dem Forstamt der Ortsbürgergemeinde Aarau und der IBAarau AG für diese Aktion im letzten Jahr 14 000 Franken. «Zum letzten Mal», schwor sich der neue Zentrums-Präsident Marcel Suter, denn die Kosten für die vier Nadelbäume belasteten das nicht gerade überbordende Werbebudget über Gebühr.

Kein Musikgehör im Rathaus

Die Vereinigung des Detailhandels gelangte schriftlich an den Aarauer Stadtrat und teilte den Behörden mit, dass das Zentrum nicht mehr gewillt sei, einen derart hohen Betrag für Objekte aus dem Aarauer Stadtwald aufzuwerfen. Es sei eher Aufgabe der öffentlichen Hand, für solchen Schmuck zu sorgen. Im Unteren Rathaus hatte man aber für dieses Ansinnen kein Musikgehör. Blieb noch der Ausweg über den Verein Standortmarketing Aarau. Dieser stellte seinerseits ein Gesuch, das aber ebenfalls abgeschmettert wurde. Innerhalb des Budgets 2009 konnten die Kosten für die Weihnachtsbäume nicht mehr untergebracht werden. Deshalb gibt es 2009 keine solchen Adventsboten in der Aarauer Altstadt. Markus Schenk, Geschäftsführer des Vereins Standortmarketing, begründete diesen Verzicht mit der «Kosten-Nutzen-Rechnung».

Sterne auch in der Vorstadt

Ganz so düster kündigt sich die Adventszeit in Aarau aber doch nicht an. Die traditionelle Weihnachtsbeleuchtung mit den schlichten Sternen, die aus dem Jahre 1959 stammt, wird auf die Vordere Vorstadt bis zum Aargauerplatz und auf den gesamten Rain ausgeweitet. Hier hat der Stadtrat die benötigten Finanzmittel gesprochen. Auf die bisherigen Lichterketten am Dachrand muss die IBAarau Strom AG aus Sicherheitsgründen verzichten. Die entsprechenden Drahtseile sind bereits gespannt worden.

Night-Shopping am 27. November

Eingeschaltet wird die Aarauer Weihnachtsbeleuchtung am Freitag, 27. November, beim Einnachten. Gleichzeitig findet in Aarau das Night-Shopping statt. Marcel Suter verspricht für die mittlerweile vierte Auflage noch mehr Attraktionen und ein stimmungsvolles Ambiente in der Altstadt, der Vorstadt und im City-Märt. Man hat für diesen Anlass das Werbebudget erhöht und möchte speziell das künftige neue Stadtquartier Rohr begrüssen. Kein Thema mehr ist die Wiederaufnahme des im letzten Jahr kurzfristig abgesagten Aarauer Advents-Marktes in der Altstadt.