Rohr
«Sternen» Rohr bezahlte auch Koch den Lohn nicht

Im «Sternen» in Aarau Rohr läuft einiges schief: Mehrere Angestellte beklagten sich, dass sie den Lohn nicht bekommen. Nun packt der ehemalige Koch des Restaurants aus. Auch er wurde um den Lohn geprellt.

Drucken
Teilen
Ex-Koch packt aus

Ex-Koch packt aus

Deborah Balmer

Andreas Utting (37) lebt mit seiner Familie in Oftringen. Vor zwei Wochen sass er gemütlich beim Kaffee, als ihm in der Aargauer Zeitung ein Artikel auffiel. Er war überrascht: Der «Sternen»-Wirt, der einigen Angestellten die Löhne nicht bezahlt haben soll, ist auch sein Ex-Chef. Sieben Monate hat Utting für Y.S. als Koch gearbeitet. Und genau das erlebt, was hier beschrieben war. «Wegen Y.S. bin ich in grosse finanzielle Schwierigkeiten geraten», so Utting.

«Geht um die Familie»

Bis im vergangen Oktober war Utting bei Y.S. Koch. «Er schuldet mir bis heute etwa 10000 Franken», ärgert sich Andreas Utting. Summiert hat sich dieser Betrag, weil Y.S. Löhne, Kindergeld und den Anteil am 13. Monatslohn einfach nicht bezahlt hat.

4500 Franken sollte der Koch laut Arbeitsvertrag eigentlich jeden Monat verdienen. Diese Summe stand zwar jeweils auch auf Uttings Lohnabrechnung. Doch: «Ausbezahlt hat Y. S. mir dann aber nur etwa 2600 Franken. Zudem zahlte der «Sternen»-Wirt den Lohn jeweils erst am 10. des Monats aus.» Dadurch bekam Utting auch Schwierigkeiten mit der Miete: «Meine Bank sagte, dass sie die Miete nicht überweist, wenn das Geld Ende Monat nicht da ist.»

Absurd: Innerhalb von sieben Monaten hat Y.S. Utting 27 verschiedene Lohnabrechnungen ausgestellt. «Ich hatte wirklich keinen Durchblick mehr», so der Koch.

Heute arbeitet er in einem Restaurant im Baselbiet und ist sehr zufrieden. Auch wenn ihm und seiner Familie die 10000 Franken bis heute fehlen: Seine jetzige Chefin kommt ihm deshalb entgegen und zahlt ihm die Hälfte des Lohnes schon Mitte Monat aus.

Als Utting im Sternen bereits gekündigt hatte, wollte Y. S., dass er ein Dokument unterschreibt: «Ich bestätige, dass ich keine Forderungen gegen das Hotel-Restaurant Sternen in Aarau Rohr habe. Diese Bestätigung betrifft Löhne und Überzeit seit April 2009.» Utting unterschrieb nicht, worauf Y. S. aggressiv reagierte, er könne doch froh sein, dass er diese Stelle überhaupt bekommen habe, sagte er.

Utting, der extra wegen dieses Jobs aus Deutschland in die Schweiz gezogen war, meint: «Auf diesen Start in der Schweiz hätten wir verzichten können.»

Ende Mai wird am Arbeitsgericht Aarau die Verhandlung stattfinden. Utting: «Ich kämpfe weiter – es geht schliesslich um meine Familie.»

Aktuelle Nachrichten