Hemmungen

«Standesbeamtin» Marie Leuenberger hat keinen Mut zur Heirat

"Die Standesbeamtin" traut sich nicht (Archiv)

"Die Standesbeamtin" traut sich nicht (Archiv)

Mit dem Heiraten will sich Schauspielerin Marie Leuenberger, bekannt geworden durch ihre Rolle als «Standesbeamtin» im gleichnamigen Film, Zeit lassen. Die 29-Jährige äusserte sich in Interviews in der «Aargauer Zeitung» und in der «Neuen Luzerner Zeitung» skeptisch über die Ehe.

"Ich weiss nicht, ob ich jemals den Mut haben werde. Ich glaube, Liebe ist doch so flüchtig oder das Leben so beweglich, dass sich Wege manchmal auch trennen müssen", sagte Leuenberger. Sie sehe viele tolle Paare, die nach 10 oder 20 Jahren plötzlich auseinandergehen. Sie kenne dies aus einer eigenen langen Beziehung.

"Wenn ich heiraten würde, dann nicht 'bis der Tod euch scheidet', sondern als Geschenk für jetzt. Aber dann muss man eigentlich auch nicht heiraten, erklärt die Trägerin des Schweizer Filmpreises ihre Einstellung.

Aber das könne auch noch ändern. "Früher hätte ich "komplett ausgeschlossen zu heiraten, obwohl ich dachte, dass ich meinen Mann schon längst gefunden hätte. Nun finde ich die Vorstellung vom Zusammengehören und durch Höhen und Tiefen gehen sehr schön. Aber ich finde die Ehe immer noch ein zu grosses Versprechen."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1