Slurp-Bistro
Städtische Gastro-Szene weiter in Bewegung

Erst im August 2008 öffnete das Slurp-Bistro an der Marktgasse 6 seine Türen. Nun ist die Zukunft ungewiss – seit einigen Wochen ist das Bistro geschlossen. Dafür entstand an der Ringstrasse ein weiteres Imbiss-Lokal mit den Hauptangeboten Pizza und Kebab.

Drucken
Teilen
Slurp-Bistro

Slurp-Bistro

Solothurner Zeitung

Tobias Granwehr

Das Slurp-Bistro öffnete im vergangenen Jahr im Rahmen der neuen Überbauung «Untere Marktgasse». Es sollte im Gebäude an der Marktgasse 6 - wo früher die Fankhauser-«Beiz» stand - ein Bistro geben, «das anders ist als die anderen», wie Geschäftsführer Dean Justinic im August 2008 gegenüber dieser Zeitung sagte. Seit kurzem geht dort aber gar nichts mehr - ein Zettel an der Tür verrät: «Das ‹Slurp› bleibt wegen Umstrukturierungen bis auf weiteres geschlossen».

Justinic erklärt auf Anfrage: Wegen eines Unfalls müsse er sich einer Rückenoperation unterziehen. Deshalb werde nun ein Nachfolger für ihn gesucht. Dem einzigen Festangestellten sei gekündigt worden, so Justinic. Er selbst werde nicht mehr ins «Slurp» zurückkehren, er wisse somit nichts über einen möglichen Wiedereröffnungstermin.

Ob das Bistro diese länger andauernde Schliessung finanziell verkraften kann, wird sich weisen. Bei der Besitzerin und Vermieterin der Räumlichkeiten an der Marktgasse 6, einer Anlagestiftung der Credit Suisse, war bis zum gestrigen Redaktionsschluss nichts über die Zukunft des Lokals zu erfahren.

Während das eine Restaurant also vor einer ungewissen Zukunft steht, wurde an der Ringstrasse erst vorletzte Woche ein neues Imbiss-Lokal eröffnet. Die Cele Gastronomie GmbH mit Sitz in Bettenhausen betreibt in Langenthal das Lokal «Ring-Pizza». Der Name hänge mit der Strasse zusammen, erklärt Cele-Geschäftsführer Sadik Leutert. Er leitet den Imbiss zusammen mit Isan Bulduk. Gemäss eigenen Angaben führt die Cele Gastronomie GmbH noch drei weitere Imbiss-Betriebe in den Kantonen Aargau, Bern und Solothurn.

Nicht vor der Konkurrenz fürchten

«Ring-Pizza» wolle sich hauptsächlich auf Pizza und Kebab konzentrieren, erklärt Leutert. «Es wird aber auch andere Gerichte im Fast-Food-Bereich geben.» Pizzen seien drei Franken günstiger, wenn sie abgeholt würden, sagt der 40-jährige Deutsche. Allerdings bietet «Ring-Pizza» auch einen Lieferdienst an. Sie hätten das Lokal schlicht eingerichtet, denn: «Unser Motto lautet: gut, schnell, einfach.»

Die Konkurrenz an Imbiss-Lokalen in Langenthal kümmert Leutert nicht gross: Konkurrenz gebe es überall. «Wenn wir diese fürchten würden, müssten wir kein Lokal eröffnen.» Leutert, seit vielen Jahren in der Gastronomie tätig, ist von der guten Lage an der Ecke Ringstrasse/Thunstettenstrasse überzeugt: «Hier befinden wir uns an einer Hauptstrasse und nahe an einem Wohnquartier.»

Aktuelle Nachrichten