Stabiles Maienzugwetter in Sicht
Stabiles Maienzugwetter in Sicht

Man braucht für einmal kein versierter Wetterfrosch zu sein, um zu prophezeien, dass am Freitag, am Aarauer Maienzug, die Schweizer Fahne auf der Stadtkirche flattert. Sie zeigt an, dass 2009 das schönste Fest in der Kantonshauptstadt gemäss «Schönwetterprogramm» ablaufen wird.

Drucken
Teilen
01_maienzug_fhe.jpg

01_maienzug_fhe.jpg

Aargauer Zeitung

Damit dürfte auch die Besprechung der Wetterkommission um 6.45 Uhr auf der Zinne für einmal zu einer reinen Pflichtübung mutieren. Herzstück des Aarauer Maienzugs ist und bleibt der morgendliche Umzug. Mit dabei sind nicht nur rund 1800 Schülerinnen und Schüler, sondern auch zehn Musikkorps aus Stadt und Region und die Behörden, die teilweise im Frack und mit Zylinder das Volk am Strassenrand freundlich grüssen.

Denn schliesslich steht Aarau vor einem heissen Wahlherbst. Der Cortège beginnt punkt 8.45 Uhr am unteren Ende des Grabens mit den Kadettentambouren an der Spitze, er bewegt sich über die gewohnte Route (mit dem Kontermarsch auf den Aarauer Champs Elysées, der Laurenzenvorstadt) und endet im Telliring. Nach einem Ständchen der Musikgesellschaft Küttigen beginnt hier um 10 Uhr die Morgenfeier mit der Festrede von Ständerätin Christine Egerszegi.

Anschliessend bleibt Zeit für diverse Aperos und private Zeremonien im grösseren und kleineren Kreis, ehe um 12.15 Uhr das Startzeichen für das Bankett auf dem Schanzmätteli gegeben wird. Für die Tafelmusik sorgt wie immer in den ungeraden Jahren die Aarauer Stadtmusik in ihren historischen Uniformen. Der Festbetrieb auf der Schanz erstreckt sich je nach Kondition bis um 18 Uhr.

Dann verlagert sich das Epizentrum des Maienzugs in den Schachen, auf den Maienzugplatz vor der Sporthalle, auf den neuen Festplatz Riviera und in den Lunapark. Das Ende der Herrlichkeit ist auf 3 Uhr terminiert. Im Mittelpunkt stehen am Maienzug die Schülerinnen und Schüler, die sich am Nachmittag zu Sport und Spiel versammeln. Um 14 Uhr kicken Schüler gegen eine Lehrermannschaft, offen ist die Spielarena beim Oberstufenschulhaus, die Kindergärtler besuchen das Konzert mit dem Liedermacher Linard Bardill, für die Unterstufe steht eine Theateraufführung mit «Gschichte zum Maiezug» von Jörg Bohn auf dem Programm.

Für das Zobig zuständig ist Lehrer Yves Baumgärtner, der die Verpflegung für rund 1800 Jugendliche zu organisieren hat. «Es gibt für alle ein Sandwich mit Schinken oder Käse, für die Oberstufe einen Hamburger sowie reichlich Eistee und eine kühlende Glacé». Integriert sind am Morgen und am Nachmittag auch die Aarauer Privatschule Drive und das Zeka.

Gratis Busfahren am 3. Juli

«Gratis mit dem Bus an den Maienzug», heisst die Transportdevise für den 3. Juli. Die Energiestadt Aarau fördert nämlich alternative Mobilität. Daher offeriert sie zusammen mit AAR bus+bahn morgen Freitag die kostenlose Benutzung sämtlicher BBA-Fahrzeuge auf dem ganzen Busliniennetz. Allerdings ist die Innenstadt morgen Freitag zwischen 8 und zirka 10.30 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. (hr)

Aktuelle Nachrichten