Raumfahrt

Sojus-Rakete an Internationale Raumstation angedockt

Am Ziel angekommen: Alexander Skorzow (l) und Michail Kornjenko (Archiv)

Am Ziel angekommen: Alexander Skorzow (l) und Michail Kornjenko (Archiv)

Die am Freitag gestartete Sojus-Raumkapsel mit drei Astronauten aus Russland und den USA an Bord ist an die Internationale Raumstation ISS angedockt. Die Mission der Astronautin und der zwei Astronauten dauert sechs Monate.

Die Russen Alexander Skorzow und Michail Kornjenko und die US-Astronautin Tracy Caldwell Dyson seien um 7.25 Uhr MEZ an ihrem Ziel angekommen, zitierte die Nachrichtenagentur Interfax das russische Kontrollzentrum.

Die Drei sollen ein halbes Jahr auf der ISS bleiben. Für die beiden 43 und 49 Jahre alten Kosmonauten war es der erste Flug ins All, Caldwell Dyson flog bereits 2007 an Bord der US-Raumfähre "Endeavour" zur ISS.

Kornjenko wird in der Raumstation seinen 50. Geburtstag feiern. Im Rahmen der Mission soll das Team Möglichkeiten untersuchen, Erdbeben vorherzusagen.

Am Montag sollte die US-Raumfähre "Discovery" mit sieben Astronauten an Bord zur ISS starten. Die NASA will ihre Shuttle-Flotte bis Ende des Jahres endgültig ausser Betrieb nehmen. Die Fahrten ins All sollen dann künftig vollständig die russischen Sojus-Raketen übernehmen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1