Tessin
So will das Tessin den Feriengästen ans Portemonnaie

Die Tessiner Tourismusbranche plant einen Befreiungsschlag: Mehr Touristen dank besserer Werbung. Bezahlen sollen das Ganze die Gäste, die höhere Kurtaxen bezahlen sollen.

Drucken

Keystone

Doppelt so hoch wie bisher sollen die Kurtaxen für Übernachtungen in Tessiner Hotels und auf Campingplätzen werden. Die Tessiner Tourismusbranche erhofft sich gemäss «Tages-Anzeiger» dadurch einen Befreiungsschlag. Denn die Logiernächte stagnieren seit mehreren Jahren. Ergo muss mehr Geld für die Bewerbung der Region her.

Mehr Geld für Werbung bringt mehr Gäste

Rund eine Million mehr für die Vermarktung erhofft sich die Tessiner Tourismusbranche. Das sei Geld, das man dringend nötig habe, sagt der Präsident Marco Solari zum «Tages-Anzeiger». «Weniger Einnahmen bedingen weniger Werbung, was zu weniger Gästen führt. Aus diesem Teufelskreis müssen wir ausbrechen.» Das Kantonsparlament muss allerdings noch zustimmen.

Die Preiserhöhung kommt zur Unzeit

Die angekündigte Erhöhung kommt zu einem gänzlich ungünstigen Zeitpunkt. Denn der hohe Frankenkurs lässt die Schweizer Tourismusbranche sowieso schon leiden. (skh)

Aktuelle Nachrichten