So präsentiert sich das Stedtli

Der «Märitplatz» und die Kreuzgasse verwandeln sich in einen grossen Festplatz: Am Sonntag ab 20.05 bis 22.00 Uhr wird «SF bi de Lüt» live auf Sendung sein. Büren ist bereits mit der Wochenaufgabe beschäftigt.

Drucken
Teilen
Büren_dsc.jpg

Büren_dsc.jpg

Solothurner Zeitung

Hans peter Schläfli

Moderator Nik Hartmann wird das wunderschöne Stedtli mit seinen historischen Häusern und dem Schloss als Kulisse der Schweiz vorstellen. Viele Zuschauer werden erwartet, es soll ein richtiges Volksfest werden. So lädt der Gemeinderat die Bevölkerung von Büren und der Umgebung ein, das Fernsehspektakel vor Ort zu besuchen und für eine würdige Kulisse zu sorgen.

Historisch, charmant, vielseitig

Drei Schlagworte repräsentieren Büren auf der Homepage www.bueren.ch: Historisch, charmant, vielseitig. Nun gilt es, diese angepriesenen Vorzüge einem breiten Publikum zu beweisen: Es werden historische Schönheiten, Eigenarten und die aktuelle Entwicklungen der Gemeinde während 100 Minuten auf SF 1 vorgestellt. Spiele und weniger ernstgemeinte Spielereien sollen das Publikum unterhalten - womit die Vielseitigkeit gezeigt werden kann. Und so kann der Charme der Bürener Bevölkerung die ganze Schweiz entzücken: «In den letzten Tagen stand die Wochenaufgabe im Zentrum», erklärt Gemeindeschreiber Marco Reber. «Büren macht 300 Einmachgläser bereit, die dann wärend der Sendung verkauft werden. Der Erlös ist für einen guten Zweck.»

Ein Volksfest für alle

Auf dem «Märitplatz» werden bereits die ersten Bauten aufgestellt. Die Parkplätze im Stedtli werden zunehmend von den Lastwagen des Schweizer Fernsehens belegt. Ansonsten sind die Verkehrsbehinderungen derzeit noch gering: Während der Hauptprobe am Samstag aber und während der Sendung am Sonntag wird das Stedtli für den Durchgangsverkehr gesperrt und aussenherum umgeleitet, die Holzbrücke bleibt aber offen. «Für die Einheimischen ist das kein Problem. Sie kennen das Verkehrssystem als Märitsperre», erklärt Marco Reber.

Bereits am Samstag wird von 14 bis 22 Uhr während der Proben eine Festwirtschaft betrieben, und auch die Wirte im Stedtli haben sich auf viele Gäste vorbereitet. Am Sonntag soll dann von 15 bis 23 Uhr das Volksfest mit der Livesendung stattfinden. Bleibt zu hoffen, dass um 23 Uhr keiner den Stecker zieht, während die Stimmung noch immer gut ist.

Aktuelle Nachrichten