Prävention

So brutal warnen Südafrikas Behörden vor SMS am Steuer

So brutal warnen Südafrikas Behörden vor SMS am Steuer

«Kein Anruf oder SMS ist Ihr Leben wert»: Mit diesem Video untermauern die südafrikanischen Behörden ihre Botschaft an die Autofahrer.

Es beginnt ganz lustig: Diverse Überwachungsvideos zeigen, wie Menschen mit Blick auf ihr Smartphone stolpern, zusammenstossen, fallen. Doch dann endet die Slapstick-Musik. Und damit auch die lustigen Szenen.

Sie fallen in Teiche, über Schilder, Kisten oder Treppen hinunter, sie prallen auf Fussgängerstreifen zusammen, in Glastüren und Kandelaber: Männer und Frauen, die nur Augen für ihr Smartphone haben.

«Sie können nicht einmal gehen und SMS schreiben», schliessen die Behörden der Provinz Weskap in Südafrika daraus. Und fragen: «Weshalb schreiben Sie also SMS am Steuer?» 

«Es kann warten»

Untermauert ist diese Frage mit einer ganz anderen und ganz und gar nicht mehr lustigen Szene: Eine Frau sitzt am Steuer, blickt auf ihr Handy und dann passiert ein Unfall. Viel zu lange muss man zusehen, wie sie herumgewirbelt wird und schliesslich regungslos im Sitz hängt. 

«It Can Wait» – «Es kann warten» ist das Motto der Präventionskampagne der südafrikanischen Behörde, die das Video veröffentlicht hat. Denn: Immer mehr Unfälle passieren, weil sich Autofahrer am Steuer von ihren Handys ablenken lassen, schreiben die Behörden online. (smo)

Meistgesehen

Artboard 1