Tausende Menschen jubelten dem Komponisten A.R. Rahman zu, als dieser am Donnerstag in seiner Heimatstadt Chennai, dem ehemaligen Madras, landete. In den Händen hielt er zwei Oscars, die er für die beste Filmmusik und für "Jai Ho!" als besten Original-Song bekommen hatte.

Die Strasse zu Rahmans Haus war mit Blumen und Fackeln gesäumt. Der als "Mozart von Madras" bekannte 43-Jährige schrieb die Musik für einige der erfolgreichsten Filme Indiens und soll mehr als 100 Millionen Alben verkauft haben.

Auch sechs Kinderdarsteller von "Slumdog Millionaire", von denen drei aus Elendsvierteln stammen, wurden bei ihrer Rückkehr in ihre Heimatstadt Bombay gefeiert. Hunderte Angehörige, Freunde und Fans empfingen sie auf dem Flughafen mit Blumengebinden und "Jai Ho"-Rufen.

"Das ist der stolzeste Moment unseres Lebens", sagte Rafiq Asghar Ali Quereshi, der Vater der neunjährigen Rubina Ali, die in dem Film des britischen Regisseurs Danny Boyle die Liebe der Hauptperson Jamal als Kind spielte. Er könne es gar nicht fassen, dass seine Tochter nun weltberühmt sei.

Er darf sich ausserdem auf einen Umzug freuen: Das staatliche Wohnamt hatte am Mittwoch bekannt gegeben, es werde unter anderem Rubinas Familie eine bessere Wohnung zur Verfügung stellen. Sie wohnt derzeit in einer Hütte in einem vermüllten Armenviertel.