Tagesmutter

Skandal: Gehörden suchen Laien als Tagesmütter

Sisseln: Den Kindern ist es vor allem wichtig, dass sie weiterhin dem Schwimmsport frönen können. (Walter Christen)

Hallenbad Sisseln

Sisseln: Den Kindern ist es vor allem wichtig, dass sie weiterhin dem Schwimmsport frönen können. (Walter Christen)

Die Behörden der Gemeinde Sisseln ruft die Bevölkerung auf, sich freiwillig als Tagesmütter zu melden. Nach der Vermittlung zwischen Tagesmutter und Familie, zieht sich die Gemeinde sofort zurück.

Immer wieder gibt es auf der Gemeindeverwaltung Sisseln Anfragen, ob Tagesmütter vermittelt werden können. Deshalb ruft der Gemeinderat nun Sissler auf, die bereit wären einheimische Kinder tage- oder stundenweise zu betreuen, sich auf der Gemeindeverwaltung zu melden. Diese Aufrufe seien auch schon in der Vergangenheit durchgeführt worden, sagt Gemeindeschreiber Heribert Meier. Die Verwaltung trete dabei aber nicht als Vermittlungsstelle auf, betont er. Vielmehr möchte der Gemeinderat Familien, die eine Tagesfamilie suchen, mögliche Adressen weitergeben können. Anschliessend nimmt sich die Gemeinde zurück. Familie und Tagesfamilie sollen selbstständig die weiteren Abmachungen treffen, wenn nötig mithilfe von Institutionen wie zum Beispiel der IG Tagesfamilien Aargau. Wird ein Betreuungsverhältnis eingegangen, müsse dieses von der Vormundschaftsbehörde genehmigt und anschliessend von einer externen Stelle überprüft werden, so Meier. Sissler, die Tageseltern sein möchten, können sich bei der Gemeindeverwaltung unter gemeindekanzlei@sisseln.ch oder 062 866 11 50 melden. (lbr)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1