Diskriminiert

Sie verlor 160 Kilo – und wird verspottet

Sie verlor 160 Kilo – und wird wieder diskriminiert

Jacqueline Adan kämpft dafür, auch mit einem ungewöhnlichen Aussehen akzeptiert zu werden.

Als sich Jacqueline Adan das erste Mal wieder in einem Badeanzug an einen Pool traute, wurde sie ausgelacht. Jetzt kämpft die US-Amerikanerin gegen Diskriminierung.

Die US-Amerikanerin Jacqueline Adan hat einen beeindruckenden Weg hinter sich. Mithilfe einer Ernährungsumstellung und eines Fitnessprogramms hat sie fast 160 Kilo abgenommen. 

Was davon blieb: überschüssige Haut. Vor allem mit ihren Beinen kämpfte Adan. Irgendwann traute sie sich dann doch wieder in einen Badeanzug, um in den Ferien in den Pool zu gehen. 

Schmerz statt Belohnung

Doch ihr Mut wurde nicht belohnt. Im Gegenteil, sie machte eine schmerzhafte Erfahrung: Ein Paar zeigte auf sie und machte sich über sie lustig. 

Jacqueline Adan liess sich nicht unterkriegen – sie beschloss, ihre Geschichte öffentlich zu machen. Seither kämpft sie in den sozialen Medien gegen Diskriminierung und für mehr Selbstliebe. (smo)

Meistgesehen

Artboard 1