Sicherer Weg in die Schule

Offiziell: Unter den Augen von Gemeindepräsident Peter Flückiger durchschneiden Barbara Egger-Jenzer und Katharina Gilgen-Spichiger das rote Band. (krr)

rohrbach_dsc.jpg

Offiziell: Unter den Augen von Gemeindepräsident Peter Flückiger durchschneiden Barbara Egger-Jenzer und Katharina Gilgen-Spichiger das rote Band. (krr)

Seit Ende April ist die neue Fuss- und Radwegverbindung unterer Wannenbach–Sonnweg in Rohrbach befahrbar und wird rege benützt. An der offiziellen Einweihung war Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer Ehrengast.

Karin Rohrer

«Heute können wir diesen Radweg feierlich eröffnen», freute sich der Rohrbacher Gemeindepräsident Peter Flückiger (Forum). «Er holt die Schüler von der Hauptstrasse weg und bedeutet für sie einen sicheren Weg in die Schule und zurück.» Einen besonderen Gruss richtete er an Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer (SP). Diese hatte in Rohrbach Schulunterricht gegeben und auch heute noch regen Kontakt mit Rohrbachern. Deshalb war sie der Einladung gerne gefolgt.

Zusammen mit Katharina Gilgen-Spichiger enthüllte sie zuerst das Strassenschild und durchschnitt dann das rote Band. Mit einer Tandemfahrt Richtung Kleindietwil wurde der Radweg gleich gebührend eingeweiht.

Beginn am 29. September

Die Erdarbeiten für den Weg hatten am 29. September begonnen, und bis auf den Belag war das Projekt Ende November fertiggestellt. Nach einer Ruhepause im Winter wurden die Planie und der Belag erstellt, eine Entwässerungsanlage ergänzt und ein Schutzzaun zur Bahnlinie errichtet. Für den rund 500 Meter langen und 2,2 Meter breiten Radweg wurden 750 Kubikmeter Humus abgetragen und total 205 Tonnen Belagsmaterial eingesetzt. «Initiant Robert Spichiger weilt leider nicht mehr unter uns, aber wir konnten seinen Wünschen entsprechen. Das Projekt Radweg ist nun abgeschlossen, und die Strasse trägt den Namen seiner Schwester Katharina», erklärte Peter Flückiger den interessierten Besuchern.

Gemeinderätin Vanja Bütikofer (SVP) dankte vor allem den Landbesitzern dafür, dass dieser Radweg auf dem Land neben der Bahnlinie gebaut werden konnte. Die Zusammenarbeit sei sehr konstruktiv und angenehm gewesen, und nun könne man sich über einen sicheren und schönen Radweg freuen.

Meistgesehen

Artboard 1