Beinwil am See
Sicher mit dem Rad vom See- ins Wynental

Eine lange Planungs- und Bauphase für den Radweg von Beinwil am See nach Reinach ist abgeschlossen: Die Route ist signalisiert und offen.

Drucken
Teilen
Radweg Beinwil am See

Radweg Beinwil am See

Aargauer Zeitung

Peter Siegrist

Generationen von Schülern fuhren mit dem Fahrrad von Beinwil am See nach Reinach und umgekehrt: auf der Hauptstrasse über die Höhe oder allenfalls - weil von der Polizei toleriert - auf dem Troittoir. Jetzt ist der Radweg fertig, die Behörden beider Gemeinden und Vertreter des Kantons haben sich bei einem Augenschein von der Signalisation überzeugt. Die Markierungen auf dem Belag sind einheitlich in gelber Farbe aufgebracht worden. Im ersten Anlauf hatten zwei kantonale Sachbearbeiter verschiedene Farben angeordnet: Gelb auf der Reinacher Seite, Weiss auf der Beinwiler Seite. Jetzt ist der Weg durchgehend gelb markiert, bis nach Beromünster hinauf.

Auffahrt mit Strassenquerung

In Reinach führt die Radroute via Kirchenbreitestrasse ins Dorf und weiter nach Menziken. Die Auf- und Abfahrt ist mit Tafeln signalisiert. Die Velofahrer überqueren hier die Kantonsstrasse nach Beinwil über eine Schutzinsel.

Der Radweg ist offen für Fussgänger und Velofahrer, er ist auch so signalisiert. Vom Gesetz her sei die Trennung Radweg für Velos allein und Trottoir für Fussgänger allein nicht möglich, erklärt Stefan Galliker, Sachbearbeiter Tiefbau, Reinach. Die Verkehrsinstruktoren der Polizei werden die Schüler darauf hinweisen, das Befahren des Trottoirs kommt nicht mehr infrage. Auf dem Radweg jedoch müssen Fussgänger und Velofahrer gegenseitig Rücksicht üben. Für die Radfahrer aus den Quartieren zwischen Reinach und Beinwil entstehen vier kleine seitliche Auffahrten.

In Beinwil mündet der Radweg in das Strassenkreuz Kirchstrasse/Wühristrasse, Reinacher-strasse ein. Die Verlängerung bis zum Bahnhof Beinwil am See wird noch gebaut.

Bus vor Dezember möglich

Die beiden zusätzlichen Bushaltestellen auf der Beinwiler Höhe werden miteinander gebaut. Auf der Nordseite ist die Bucht fertig, auf der Südseite beginnen die Arbeiten demnächst. Adolf Hüsler, der im Auftrag der Post die Linie Beinwil am See-Beromünster betreibt, erklärt auf Anfrage: «Vorausgesetzt, ich habe den konkreten Auftrag, ist es möglich, die Busse bereits vor dem Fahrplanwechsel im Dezember anhalten zu lassen.» Damit geht ein langer Wunsch der Anwohner aus Beinwil und Reinach in Erfüllung.

Aktuelle Nachrichten