Burgdorf
Sich für Bewegung begeistern

In etwa zwei Wochen gehts los: Vom 7. bis 12. Juni wird dann die erste Burgdorfer Sommersportwoche durchgeführt. Unter dem Motto «Beweg Di» sollen die Menschen animiert werden, sich aktiv zu betätigen.

Merken
Drucken
Teilen
Sommersportwoche Burgdorf

Sommersportwoche Burgdorf

Berner Rundschau

Fabienne Wüthrich

Bauchtanz, Hornussen oder Rock'n' Roll - wer hat diese Sportarten bereits schon ausprobiert? Menschen, die sich gerne darin versuchen möchten, haben bald die Gelegenheit dazu. In etwa vierzehn Tagen - vom 7. bis 12. Juni - findet nämlich in Burgdorf die erste Sommersportwoche statt. Unter dem Motto «Beweg Di» können Burgdorferinnen und Burgdorfer, aber auch Nachbargemeinden wie Wynigen oder Lützelflüh an einem vielfältigen Programm teilnehmen. Dieses umfasst etwa 100 Angebote - vom Hip-Hop-Dance über das Jonglieren bis hin zum Volkstanz.

Organisiert wird «Beweg Di» von der Burgdorfer Sportkommission - in Zusammenarbeit mit 20 städtischen Vereinen. «Wir möchten die Leute dazu animieren, sich aktiv zu betätigen», sagt Beatrice Hofer-Jakob, Mitglied der Sportkommission. «Kinder, Jugendliche und ebenfalls Erwachsene sollen sich für Bewegung, Sport und Spiel begeistern.» Zudem werde den Vereinen die Möglichkeit geboten, sich zu präsentieren - und neue Mitglieder anzuwerben.

Kostenpunkt: Mehr als 10 000 Franken

Die Idee für die erste Sommersportwoche hätten sie im Zusammenhang mit der Burgdorfer Kulturnacht gehabt. «Wir wollten etwas Ähnliches machen - nur auf die sportliche Weise», sagt Hofer. Deshalb schrieb die Sportkommission die etwa 67 Burgdorfer Vereine an. Sie erklärt: «Der Rücklauf war nicht schlecht.» Immerhin hätten sich deren 20 gemeldet, die nun auch tatkräftig mithelfen würden.

Die Sportkommission habe vor allem die Werbung übernommen. So werden Inserate geschaltet und 24 000 Flyer gedruckt. Diese flattern in den kommenden Tagen in die Haushalte. Die Kosten belaufen sich laut Hofer auf zwischen 10 000 und 20 000 Franken; wobei vor allem die PR ein grosser Teil ausmache. Finanziert wird die erste Sommersportwoche von der Stadt - sie übernimmt sämtliche anfallenden Kosten.

Hofer freut sich auf den einwöchigen Anlass und sagt: «Wir hoffen, die Menschen nehmen zahlreich teil.» Wie viele Leute kommen würden, sei schwierig einzuschätzen - da sie das erste Mal etwas Derartiges durchführen würden. Für die Vereine bedeute die Sommersportwoche natürlich einen grösseren Aufwand. «Ihre Mitglieder müssen tatkräftig mithelfen», sagt sie. Diese müssten den Teilnehmenden die diversen Sportarten näherbringen und dabei bedenken: «Es hat Ältere und Jüngere, Sportliche und Nichtsportliche dabei.» Dementsprechend werde das jeweilige Programm angepasst.

Nach dem Anlass folgt die Evaluation

Starten wird «Beweg Di» bereits am 7. Juni - mit einer Ansprache von Stadtpräsidentin Elisabeth Zäch (SP). Auch stellen sich die beteiligten Vereine kurz vor. Danach können Motivierte die ganze Woche von 9 Uhr morgens bis 21.30 abends das Programm ausprobieren. Die Teilnehmenden müssen sich laut Hofer nicht anmelden. Und: Der Anlass ist kostenlos. Am 12. Juni ist die erste Sommersportwoche schliesslich vorbei - und wird gebührend mit Volkstänzen, einem Wettbewerb und

Rock'-n'-Roll-Darbietungen verabschiedet. Die Sportkommission evaluiere im Anschluss, ob der Anlass wieder durchgeführt werde. «Wir prüfen schliesslich, ob wir damit weiterfahren, etwas Besser machen können oder neue Ideen vorhanden sind», so Hofer.