Rund 72'000 begeisterte Zuschauer feierten Zico und sangen dem 61-Jährigen ein Geburtstagsständchen. Sieben prachtvolle Wagen zeigten seine wichtigsten Karriereschritte - bis auf seinen letzten Job als Trainer in Katar, wo er im Januar nach einem halben Jahr gefeuert worden war.

Zico stand im paillettenverzierten Trikot des Fussball-Clubs Flamengo in einer riesigen Krone, die durch das Sambodrom fuhr. Beim Defilée einer Sambaschule mitzumachen, sei eine der grössten Ehren, die einem widerfahren könnten, hatte der frühere Fussballer vor einigen Tagen der Nachrichtenagentur AFP gesagt. "Für einen Brasilianer ist das wie ein WM-Sieg."

In der Nacht defilierte die zweite Hälfte der insgesamt zwölf Sambaschulen, die um den Siegertitel konkurrierten. Neben der gigantischen Darstellung eines Stiers war unter anderem eine fliegende Untertasse zu sehen, die von Astronauten umtanzt wurde. Am Mittwoch wird der Sieger unter den insgesamt zwölf Schulen bekanntgegeben.

Auch der Strassenkarneval in Rio de Janeiro war im vollen Gange. Am Strand von Flamengo etwa herrschte Beatlemania: Mehr als 130'000 Karnevalisten feierten hier mit Samba-Versionen der grössten Beatles-Hits, die eine 100-köpfige Musikergruppe mehr als drei Stunden lang darbot.

Im nordöstlichen Salvador stürzte sich Fussballstar Ronaldinho in den Karneval, nachdem er für das Freundschaftsspiel der Nationalmannschaft gegen Südafrika nicht nominiert wurde. In der Nacht zum Montag feierte der 33-Jährige auf einem Wagen. Dabei sang er zusammen mit dem Sänger Edcity den Hip-Hop-Song "Vai na Fé", den die beiden kürzlich gemeinsam aufgenommen hatten.