Dänemark

Sex-Tourismus für den Baby-Boom: Reisebüro vergibt Kinder-Prämie

Ein dänisches Reiseunternehmen sponsert drei Jahre lang Baby-Utensilien, wenn das Kind auf einer bei ihnen gebuchten Reise gezeugt wurde.

Ein dänisches Reiseunternehmen sponsert drei Jahre lang Baby-Utensilien, wenn das Kind auf einer bei ihnen gebuchten Reise gezeugt wurde.

Rückläufige Geburtenzahlen gefährden nicht nur die dänische Gesellschaft, sondern sind auch in anderen Industriestaaten ein Problem. Was hilft? Die einfache Antwort lautet: Sex. Das hat sich ein dänisches Reiseunternehmen nun zu Herzen genommen.

Rückläufige Geburtenzahlen sind ein demografisches Problem in vielen Industriestaaten. Um dem entgegenzuwirken sollten wir mehr Sex haben, so der etwas verkürzte Lösungsvorschlag, welcher von dem dänischen Reiseunternehmen «Spies Rejser» im Rahmen seines neusten Werbespots propagiert wird.

Und dazu sollten wir mehr verreisen. Denn im Urlaub, so die Sexualwissenschaftlerin Birgit Dagmar Johansen, habe man erwiesenermassen am meisten Sex. Verantwortlich dafür seien die Glückshormone, welche in den Ferien freigesetzt würden. Die Däninnen und Dänen hätten stolze 46 Prozent mehr Sex im Urlaub als im Alltag, so Johansen.

«Spies Rejser» macht sich dies zu Nutze und lockt Reisewillige mit einem «Baby-Bonus». Wer beweisen kann, dass sein Kind in den Ferien gezeugt wurde, erhält drei Jahre lang gratis Baby-Utensilien. (nch)

Sex-Tourismus? Dänische Werbung kontra Demographie

Sex-Tourismus? Dänische Werbung kontra Demographie

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1