Senioren schiessen in Schinznach-Dorf

Ob Bogenschiessen, Wandern, Aquafitness, Volkstanz, Trampolinspringen oder Minitennis: Die 650 Teilnehmer des Seniorensportfestes hatten die Qual der Wahl.

Maja Sommerhalder

«Ich probiere gerne verrückte Sportarten aus», sagt Beatrice Kaufmann und schiesst mit Pfeil und Bogen. Die Aarauerin nickt zufrieden. «Ich glaube, Bogenschiessen liegt mir. Allerdings ist es ganz schön anstrengend», sagt die 68-Jährige, die sonst oft auf ihrem Bike sitzt und dreimal pro Woche joggen geht. Gestern radelte sie ins Schwimmbad Schinznach, das Mekka für sportbegeisterte Seniorinnen und Senioren.

Ob Wandern, Aquafitness, Volkstanz, Trampolinspringen oder Minitennis: Rund 650 Teilnehmer bewegen sich am Seniorensportfest von Pro Senectute Aargau auf unterschiedlichste Art und Weise.

Spass und Geselligkeit

«Das Ziel sind Spass und Geselligkeit», erklärt Organisatorin Melanie Blättler. Kommen darf jeder, egal ob er Pro-Senectute-Mitglied ist oder nicht: «Dieser Tag bietet auch die Möglichkeit, unsere Organisation kennen zu lernen.»

Elfmal trieben die Aargauer Senioren bereits zusammen Sport, bis jetzt immer in Beinwil am See. «Wir wollten etwas Neues ausprobieren. Schliesslich kennen die Senioren die Wanderrouten rund um den Hallwilersee schon in- und auswendig», so Blättler. Der Mut wurde belohnt, denn so viele Anmeldungen gab es noch nie.

«Stampf, stampf, klatsch, klatsch»

Sportfest-Teilnehmerin Rosmarie Burkolter jedenfalls gefällt es im Schwimmbad Schinznach. «Es ist eine schöne Anlage, nur der See fehlt», sagt die 64-Jährige aus Oberentfelden und wendet sich wieder ihrer Lieblingsdisziplin zu; dem Volkstanz. Etwa 100 Frauen und Männer tanzen zu lauter Musik. «Stampf, stampf, stampf, klatsch, klatsch, klatsch», sagt die Tanzlehrerin immer wieder, ihre Schüler machen es ihr nach.

«Es ist ganz einfach, die Lehrerin erklärt es aber auch gut», findet Burkolter. Instruktionen seien wichtig: «Schliesslich lernt man in unserem Alter nicht mehr so schnell.»

Meistgesehen

Artboard 1