Fotografie

Seltene Kamera in Wien für Rekordpreis versteigert

Eine Daguerréotypie-Kamera (Archiv)

Eine Daguerréotypie-Kamera (Archiv)

Eine von nur noch rund zehn existierenden Fotokameras des französischen Erfinders Jacques Daguerre ist in Wien für die Rekordsumme von 732'000 Euro versteigert worden.

Die Daguerréotypie-Kamera, die aus dem Jahr 1839 stammt, hatte einer Optikerfamilie in Norddeutschland gehört und wurde von der Wiener Galerie Westlicht versteigert.

Der deutsche Optiker, der nicht namentlich erwähnt werden wollte, hatte den Apparat "in den 70er Jahren von seinem Vater für die bestandene Optikerprüfung geschenkt bekommen", sagte Galerist Peter Coeln. Die Kamera, die von Daguerre signiert und von der Werkstatt Giroux hergestellt wurde, hat eine Gebrauchsanweisung in deutscher Sprache von 1839.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1