Der Entscheid fiel auf Antrag des Kantonsarztes. Mit der vorübergehenden Unterrichtseinstellung in den drei Klassen soll eine Übertragung der Infektion von Mensch zu Mensch verhindert oder zumindest eingedämmt werden.

Mittlerweile sind 20 Schülerinnen und Schüler der Klassen 2k, 3k und 4k der Sekundarschule in Allschwil erkrankt. Bei sieben von ihnen wurde das Grippevirus (H1N1) 2009 nachgewiesen. Der Kantonsarzt hat den KKS laufend informiert und heute Donnerstag beantragt, den Schulbetrieb für die genannten Klassen einzustellen. Der KKS nahm unverzüglich Rücksprache mit dem Vorsteher der BKSD, Regierungspräsident Urs Wüthrich-Pelloli, sowie mit der Vertretung der Sekundarschule Allschwil.

Die Schweinegrippe hat also auch den Kanton Baselland erreicht. Die Situation an den Schulhäusern wird konstant überwacht. Der Kantonsarzt und das Amt für Volksschulen des Kantons Basel-Landschaft beurteilen die Lage laufend.