Bergunfall

Sechs italienische Bergsteiger stürzen im Südtirol in den Tod

Kletterberge im Südtirol (Archiv)

Kletterberge im Südtirol (Archiv)

Nur wenige Stunden nach dem tödlichen Absturz von drei italienischen Bergsteigern im Südtirol sind am gleichen Berg drei weitere Kletterer ums Leben gekommen. Die Männer aus Italien im Alter von 26 bis 30 Jahren konnten von der Bergwacht nur noch tot geborgen werden,

Dies berichteten italienische Medien am Montag. Die Ursache für das Unglück am Sonntagnachmittag an der Königsspitze in den Alpen nahe der Schweizer Grenze ist unklar.

Zuvor hatte sich 50 Meter oberhalb ein ähnlicher Unfall ereignet: Drei Kletterer im Alter von 22 bis 45 Jahren stürzten dabei am Sonntagmorgen rund 500 Meter tief in den Tod. Medienberichten zufolge waren sie aneinander angeseilt, weshalb einer von ihnen die zwei anderen möglicherweise mitgerissen habe.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1