Dutzende Häuser wurden beschädigt, Dächer abgedeckt, Autos umgeweht, wie in Online-Netzwerken veröffentlichte Bilder zeigten. Am stärksten betroffen war die Gemeinde Gatineau acht Kilometer nördlich von Ottawa. "Ich bin 68 Jahre alt und habe noch nie in meinem Leben derartige Schäden gesehen", sagte ein Anwohner dem Sender LCN mitten auf einer von Trümmern übersäten Strasse.

Der Tornado fegte am späten Nachmittag (Ortszeit) durch die Stadt, Windböen hatten eine Stärke von bis zu 190 Stundenkilometern. Kanadas Premierminister Justin Trudeau rief die Bevölkerung auf, Nachbarn in Not zu helfen. "Wir überwachen die Lage und sind in Gedanken bei den Betroffenen", erklärte er im Kurzbotschaftendienst Twitter.