Die Schweizer Onlineseiten bieten rund 16 Prozent weniger Jobs als noch vor drei Monaten, wie der Jobpilot-Index der Stellenvermittlungsfirma Monster Schweiz zeigt.

Insgesamt sei der Index im Januar mit 168 Zählern um 33 Punkte tiefer gelegen als noch drei Monate zuvor im Oktober. Dabei sank erstmals auch das Angebot auf den Stellenbörsen kräftig, nachdem bislang erst die firmeneigenen Webseiten weniger Stellenangebote hatten.

Besonders abgenommen hat das Jobangebot im Marketing, Werbung und Medien (-29 Punkte). Auch technische und naturwissenschaftliche Berufe (-12) sowie Berufe in Verkehr, Lager und Sicherheit (-12) sind weniger gefragt.

Auf der anderen Seite werden mehr medizinische Berufsleute (+24 Punkte) gesucht. Auch im Gastgewerbe und Tourismus (+22), Körperpflege, Reinigung und Hauswirtschaft (+15) werden mehr Stellen angeboten.

Der Jobpilot-Index wird von Monster Schweiz in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich und der Fachhochschule Nordwestschweiz erhoben. Er berücksichtigt die wichtigsten Schweizer Stellenbörsen und das Stellenangebot auf den Websites von rund 1000 Schweizer Firmen und Organisationen.