Schweinegrippe
Schweinegrippe-Pandemie: zusätzlicher Prämienschub von 2 bis 3 Prozent

Eine Schweinegrippe-Pandemie würde die Gesundheitskosten um 2 bis 3 Prämienprozente belasten. Das sagt die Aargauer CVP-Nationalrätin Ruth Humbel gegenüber der Zeitung "Sonntag".

Drucken
Zusätzlicher Prämienschub von 2 bis 3 Prozent

Zusätzlicher Prämienschub von 2 bis 3 Prozent

Keystone

Das entspricht Zusatzausgaben von mit 400 bis 600 Millionen Franken für Medikamente, Arztbesuche, Labortests und Hospitalisierungen. Eine saisonale Grippe hingegen verursacht mit rund 100 Millionen Franken vergleichsweise geringe Kosten. Humbel will nun einen neuen Prämienschub verhindern und schlägt vor, dass der Bund die Kosten bei einer Pandemie übernehmen sollte. «Ich werde einen entsprechenden Antrag Ende August in der nationalrätlichen Gesundheitskommission einbringen», sagt Humbel. «Wenn die Krankenkassen über die Grundversicherung die Rechnung zahlen müssen, dann wird ein guter Teil unseres Sparpakets gleich wieder aufgehoben.»

Aktuelle Nachrichten