Der Titelverteidiger setzte sich in Siders gegen den couragierten Aufsteiger Ungarn 5:1 durch.

Die mit acht NHL-Spielern angetretene "Sbornaja" deckte in der einen sehr rustikalen Charme versprühenden Grabenhalle längst nicht alle Karten auf. Die Partie wurde fast körperlos geführt und die Kowaltschuk, Morozow und Co. versuchten noch zu sehr, individuell zu glänzen. Sie boten den 2480 Fans im Unterwallis dennoch phasenweise schönes Kombinationsspiel.

Dass Siders für die russische WM-Hauptprobe zum Handkuss kam, liegt am Headcoach. Slawa Bykow hatte 2000 im Dress von Lausanne seine Karriere mit einem 7:4-Sieg im "Graben" beendet, dabei fünf Assists gesammelt und anschliessend eine fast unendliche "Standing Ovation" erhalten. Aufgrund dieser schönen Erinnerung nahm er nun die Einladung zum Test gerne an.

Russland - Ungarn 5:1 (2:0, 1:0, 2:1).

Graben, Siders. - 2480 Zuschauer. - SR Popovic/Koch, Niquille/Zosso (alle Sz). - Tore: 3. Saprykin (Radulow) 1:0. 18. Radulow (Gorowikow, Atjuschow) 2:0. 37. Wischnewski (Kowaltschuk) 3:0. 45. Benk (Holeczy) 3:1. 46. Radulow (Saprykin) 4:1. 54. Kurjanow (Ausschlüsse Ennaffatti, Sille) 5:1. - Strafen: Keine gegen Russland, 8mal 2 Minuten gegen Ungarn.

Russland: Brisgalow; Nikulin, Proschkin; Wischnewski, Twerdowski; Atjuschow, Kalinin; Woltschenkow, Grebeschkow; Morozow, Tereschenko, Saripow; Frolow, Sinowiew, Kowaltschuk; Radulow, Saprykin, Gorowikow; Pereschogin, Kurjanow, Mozyakin.

Bemerkungen: Russland ohne Jeremenko (überzählig). Pfostenschüsse: 36. Ladanyi. 45. Radulow.