Sanierung Schulhaus Schlossächer in Obfelden

Schon vor einigen Wochen wurde die erste Sanierungsetappe der Schulanlage Schlossächer beendet. Nach der Demontage des Gerüstes präsentiert sich nun der Klassentrakt im neuen, schlichten und eleganten Kleid. So wie die Schulkinder während den Pausen miteinander spielen, spielt auch der warme Grauton der Fassade mit dem Sonnenlicht. Je nach Wetterstimmung und Tagesverlauf ändert sich der Farbton. Einmal zeigt sich die Fassade in einem dezenten Grauton, einmal in einem rötlichen-und ein anderes Mal in einem bläulichen Grauton.

Merken
Drucken
Teilen
Schlossaecher 1.jpg

Schlossaecher 1.jpg

Anzeiger aus dem Bezirk Affoltern

Mit den Planungsarbeiten für die zweite Sanierungsetappe der Schulanlage Schlossächer Turnhalle und Hallenbad wurde bereits begonnen. In den nächsten Monaten muss daher hart an der Vorbereitung der Sanierung gearbeitet werden. Auch dieses Mal gilt es, während den Sommerferien sämtliche Fenster zu ersetzen und anschliessend das Flachdach sowie die Fassade zu sanieren. Nebst dem Fensterersatz werden auch die elektrischen Installationen auf den neusten Stand gebracht und die haustechnischen Installationen an die neue Situation angepasst. Auf dem Turnhallendach werden zudem Sonnenkollektoren für die Warmwasseraufbereitung montiert, die in der ersten Planungsphase nur als Option geplant wurden. Zudem werden behindertengerechte Massnahmen getroffen, die vom Kanton vorgeschrieben werden, wenn ab dem Jahr 2010 an einem Gebäude Sanierungen vorgenommen werden.

Obwohl die zweite Sanierungsetappe etwas weniger umfangreich ist als die erste, ist es kaum möglich, sämtliche Arbeiten während den fünfwöchigen Sommerferien fertig zu stellen. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis zu den Herbstferien andauern. Um Störungen des Schulbetriebs so gering wie möglich zu halten, wird man wie bei der ersten Etappe die lärmintensiven Arbeiten während den Sommerferien ausführen.

Mit der Fertigstellung der zweiten Sanierungsetappe ist dann, Ende 2010, die energetische Sanierung der Gebäudehülle abgeschlossen. Dadurch werden weitere, erhebliche Energieeinsparungen erwartet. Die Primarschule und die Bevölkerung von Obfelden können dann stolz darauf sein, für sich und ihre Kinder einen erheblichen ökologischen Beitrag geleistet zu haben.

Die Sanierungsarbeiten werden jedoch erst nach der Fertigstellung der dritten Sanierungsetappe beendet sein. In dieser Etappe werden vor Allem die brandschutztechnischen Massnahmen umgesetzt und die Sicherheit für die Schulkinder erneut erhöht. Die Schulanlage Schlossächer ist dann wieder fit für viele unbeschwerte Unterrichtsstunden.

MN Architekten GmbH: M. Malpetti