Samsung bringt solarbetriebenes Handy auf den Markt

Das solarbetriebene Handy

Das solarbetriebene Handy

Der weltweit zweitgrösste Handy-Hersteller Samsung will mit einem «Öko-Handy» neue Zielgruppen ansprechen. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona stellte das koreanische Unternehmen ein Mobiltelefon vor, dass seine Energie aus Solarzellen auf der Rückseite gewinnen kann.

Das Mobiltelefon "Blue Earth" (Blauer Planet) lasse sich mit Hilfe von natürlichem oder künstlichem Licht aufladen. Nach einer bis eineinhalb Stunden im Licht könne der Nutzer eine halbe Stunde lang telefonieren. Um den Akku komplett aufzuladen, müsse das Handy 14 Stunden lang einer Lichtquelle ausgesetzt sein, dann reiche die Energie für vier Stunden Gespräche.

Das Blue Earth lässt sich demnach aber auch ganz normal an der Steckdose aufladen. Die Hülle ist laut Samsung aus gebrauchten Plastik-Wasserflaschen hergestellt. In Europa soll es ab Sommer zu kaufen sein.

"Ökologische Produkte werden auch in unserer Branche wichtiger", sagte der Samsung-Marketingchef für Frankreich, Jean-Philippe Illarine. Auch Samsung-Konkurrent LG Electronics kündigte ein umweltfreundliches Handy an, nannte aber keinen konkreten Zeitpunkt.

Die Mobilfunk-Branche zeigt sich inmitten der Wirtschaftskrise voller Zuversicht. Obwohl der Handy-Absatz in diesem Jahr erstmals seit 2001 sinken wird, bauen die Unternehmen mit neuen Geräten und Diensten für das erwartete künftige Wachstum vor.

"Es ist keine Telekomkrise", fasste der Chef des weltgrössten Telekomausrüsters Ericsson, Carl-Henric Svanberg, die Stimmung auf dem Mobile World Congress zusammen.

Dabei wird immer deutlicher, dass im Mobilfunk-Markt ein harter Verdrängungswettbewerb mit ungewissem Ausgang bevorsteht. Auslöser ist der Übergang von herkömmlichen Mobiltelefonen zu sogenannten Smartphones, wie die Mischung aus Handy und Mini-Computer genannt wird.

Meistgesehen

Artboard 1