Rückmeldung

Salzgeber erhält fachliche Kritik von seiner Frau

Gerne für den Fussball im Einsatz: Moderator Salzgeber (Bild: sf.tv)

Gerne für den Fussball im Einsatz: Moderator Salzgeber (Bild: sf.tv)

Ist ein Familienvater so häufig am TV-Bildschirm zu sehen, wie SF-Moderator und Sportjournalist des Jahres 2008 Rainer Maria Salzgeber, bleibt Feedback aus den eigenen vier Wänden - von Ehefrau Chantal, Cloé (9) und Jascha (6) - nicht aus.

"Meine Frau ist fachlich kritisch - sie weiss am besten, was ich kann und was nicht", sagt der Walliser im Interview mit der "Coopzeitung". "Und die Kinder sind brutal ehrlich, wenn das Hemd nicht sitzt oder die Frisur nicht passt..."

Mittlerweile sei es für seine Kinder Routine geworden, ihren Vater im TV zu sehen. "Am Anfang war es cool. Aber nun in der Schule ist das nicht mehr so wichtig. Die haben eigene Geschichten." Ein 9-jähriges Mädchen wolle anderes diskutieren, etwa die neueste Folge von "Hanna Montana", findet Salzgeber.

Für das Schweizer Fernsehen führt der sportbegeisterte 40-Jährige die Schweizer am TV bis an und durch die Fussball-WM 2010 in Südafrika. Dabei kann Salzgeber auf seine eigenen Erfahrungen auf dem Rasen zurückgreifen - er war selbst Goalie in der 1. Liga.

"Wenn du weisst, wie sich ein Ball am Fuss anfühlt, wie Goaliehandschuhe sind, ist das sicher ein Vorteil, aber nicht Bedingung für den Job", relativiert Salzgeber. Sein Fachwissen helfe ihm, bei den Studiogästen auf jene Sachen zu zielen, welche der Zuschauer gerne höre.

Eines ist dem Moderator aber klar: "Ich würde mir nie anmassen, einem erfahrenen Trainer wie Gilbert Gress zu sagen, ich habe mehr Ahnung." Journalisten seien aber auch Experten und sollten sich erlauben, ihre eigene Meinung zu vertreten.

Meistgesehen

Artboard 1