Der Patient sei daraufhin sofort in eine auf Infektionskrankheiten spezialisierte Klinik in der Hauptstadt Bukarest verlegt worden, erklärte Spitaldirektor Alexandru Baloi. Die bei dem Mann aufgetretenen Symptome könnten den Angaben zufolge allerdings auch auf andere Krankheiten hindeuten, darunter Malaria oder Typhus. Der 51-jährige Rumäne war am 25. Juli aus Nigeria in seine Heimat zurückgekehrt.

Nach Guinea, Liberia und Sierra Leone war Nigeria zuletzt das vierte Land in Westafrika, in dem sich das Ebola-Virus ausbreitete. Insgesamt 13 Ebola-Fälle, darunter Verdachtsfälle, wurden dort bislang gemeldet. Zwei der Infizierten starben bereits.

Die WHO hatte die Ebola-Epidemie in Westafrika am Freitag zum internationalen Gesundheitsnotfall erklärt. Seit Jahresbeginn starben knapp tausend Menschen an der Krankheit.