Weiche Drogen

Rotterdams Coffeshops in der Nähe von Schulen machen ab Juni dicht

Einige Coffeeshops müssen dicht machen

Einige Coffeeshops müssen dicht machen

In der niederländischen Stadt Rotterdam müssen ab Juni Coffeeshops in der Nähe von Schulen dicht machen. Die Anordnung betrifft 16 der insgesamt 62 Cafés der Stadt, in denen weiche Drogen wie Haschisch verkauft werden.

Bürgermeister Ahmed Aboutaleb habe bei einer Ratssitzung die Bitte einiger Ratsmitglieder abgelehnt, die bereits im Juni 2007 gefällte Entscheidung aufzuheben, sagte eine Sprecherin der Stadtverwaltung. "Wir wollen deutlich machen, dass Marihuana-Rauchen nicht normal ist".

Die Umsetzung der Anordnung, Coffeshops im Umkreis von 250 Metern um Schulen zu schliessen, war durch die Klagen mehrerer Betreiber verzögert worden. Im November hatte die Stadt Amsterdam die Schliessung Dutzender Coffeeshops in der Nähe von Schulen angekündigt.

Die Niederlande haben den Konsum und den Besitz von Cannabis in kleinen Mengen 1976 legalisiert. Anbau und Grosshandel sind hingegen verboten.

Meistgesehen

Artboard 1