Rote Karte für Priester - weil er für Holländer beten liess

Weil er in seiner Kirche für den Sieg der Oranje-Elf im WM-Finale gegen Spanien gebetet hat, ist ein holländischer Pfarrer suspendiert worden.

Drucken
Teilen
Rote Karte für Priester

Rote Karte für Priester

Es könne nicht angehen, das Heilige Abendmahl für derart weltliche Zwecke zu missbrauchen, befand der Bischof von Haarlem-Amsterdam, Jozef Punt.

Der als Oranje-Fan bekannte «Fussball-Pfarrer» Paul Vlaar in der Gemeinde Obdam bei Amsterdam sei bereits mehrfach verwarnt worden, erklärte ein Sprecher des Bistums am Freitag. Trotzdem spielte der Geistliche beim Gottesdienst am vergangenen Sonntag einen Torwart im orangenen Trikot, während ein Gemeindemitglied Bälle durch den Kirchengang schoss. Das sei «in Worten wie in Taten ein klarer Verstoss gegen die Heiligkeit des Abendmahls» gewesen, befand die Kirchenleitung.

Pfarrer Vlaar sei «eine Zeit der Besinnung» auferlegt worden. Es sei aber nicht daran gedacht, ihn aus dem Amt zu werfen, erklärte das Bistum zur Beruhigung der Gemeindemitglieder, die ihrer orangenen Fussball-Prediger verehren. Die Suspendierung habe viele Menschen «erschreckt und enttäuscht», sagte der Vertreter der Kirchengemeinde Win Bijman. Ungeachtet aller Gebete hatten die Niederländer das WM-Finale mit 0:1 verloren.

Aktuelle Nachrichten