Ring von Kreditkartenfälschern in Spanien zerschlagen

Kredikarten mit Phishing gefälscht

Kredikarten mit Phishing gefälscht

Die spanische Polizei hat nach eigenen Angaben ein internationales Netzwerk von Kreditkartenfälschern zerschlagen und insgesamt 15 Tatverdächtige festgenommen. Im Zuge des Einsatzes seien sieben Häuser in Madrid durchsucht worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Demnach arbeitete sie eng zusammen mit Ermittlern aus New York und Rumänien. Auch die Opfer der Kreditkartenfälscher lebten nach Angaben der Polizei im Ausland. Der Fälscherring wurde demnach von Rumänen angeführt, die Spanier für sich arbeiten liessen.

Die Kreditkartenfälscher erhielten die für den Betrug notwendigen Daten aus dem Internet. Sie setzten dafür das sogenannten "Phishing" ein, bei dem Bankkunden per Verlinkung oder E-Mail auf falsche Internetseiten gelockt werden, wo sie dann sensible Daten eingeben sollen.

Diese Informationen kodierten die Fälscher dann und schrieben sie auf Magnetstreifen von geklonten oder gestohlenen Kreditkarten. Die Polizei ermittelte nach eigenen Angaben seit vergangenem September gegen die Gruppe, nachdem die Zahl der gefälschten Kreditkarten in der Region um Madrid deutlich zugenommen hatte.

Meistgesehen

Artboard 1