Retterin des Tagebuchs der Anne Frank zum 100. Geburtstag geehrt

Miep Gies vor einem Bild Anne Franks

Miep Gies vor einem Bild Anne Franks

Mit unzähligen Grüssen und guten Wünschen aus vielen Ländern ist die Retterin des Tagebuchs von Anne Frank zu ihrem 100. Geburtstag geehrt worden. Miep Gies ist die letzte überlebende und bekannteste Helferin der Franks.

Sie hatte im Zweiten Weltkrieg unter ständiger Lebensgefahr die jüdische Familie in deren Versteck versorgt. Ihr Jubiläum feierte Gies im Kreis von Verwandten in ihrem Haus in Westfriesland nördlich von Amsterdam.

Gies werde "für alle Zeiten eng verbunden bleiben mit Annes Tagebuch", sagte Teresien da Silva von der Anne-Frank-Stiftung. Auf alle Briefe und Karten wolle sie unbedingt antworten.

Die 1909 als Hermine Santrouschitz in Wien geborene Wahl-Holländerin bewahrte das bewegende Tagebuch, das die junge Anne Frank von 1942 bis 1944 im Hinterhaus der Prinsengracht 263 in Amsterdam geschrieben hatte, vor dem Zugriff der Gestapo.

Nur Stunden nach der Verhaftung der Familie ging Gies am 4. August 1944 noch einmal in das Versteck und nahm die Aufzeichnungen des Mädchens an sich.

Anne Frank starb Anfang März 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen an Typhus - kurz vor ihrem16. Geburtstag und nur wenige Wochen vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Nach dem Krieg übergab Gies das Tagebuch an Anne Franks Vater Otto, der als einziges Familienmitglied die Qualen im KZ überlebt hatte.

Meistgesehen

Artboard 1