Sportstadion
Renaissance eines Sportstadions

Mit dem offiziellen Spatenstich begannen gestern die Umbauarbeiten im Stadion Tannenbrunn von Sissach. Im Oktober gastiert der FCB auf der neuen Anlage.

Drucken
Teilen
Sportstadion

Sportstadion

bz Basellandschaftliche Zeitung

Otto Graf

Wenn sich täglich 250 Sportlerinnen und Sportler auf der Sportanlage Tannenbrunn in Sissach in irgendeiner Form betätigen, so hinterlassen sie zwangsläufig Spuren. Dazu gehörte zum Beispiel das eidgenössische Turnfest von 2002. Der Zahn der Zeit hat der roten Kunststoff-Deckschicht auf der 400-Meter-Rundbahn in den Startbereichen arg zugesetzt. Der Belag weist sogar Löcher auf, die bis auf den Beton-Unterbau reichen.

Totalsanierung beschlossen

Die Gemeinde hat beschlossen, die Sportanlage, deren Anfänge ins Jahr 1953 zurückreichen und die mehrfach umgebaut wurde, von Grund auf zu sanieren. Im Dezember letzten Jahres hiess die Gemeindeversammlung ein entsprechendes Projekt gut und bewilligte einen Baukredit von 1,96 Millionen Franken (die bz berichtete). Danach hat die Sutter Ingenieur- und Planungsbüro AG, Arboldswil, das Bauprojekt erarbeitet.

Inzwischen ist das Submissionsverfahren abgeschlossen. Die Arbeiten sind vergeben.Gestern erfolgte im Beisein zahlreicher Persönlichkeiten der offizielle Spatenstich auf dem «heiligen» Tannenbrunnrasen. Gemeinderat Konrad Egg sprach dabei von einem Meilenstein in der Geschichte der Sissacher Sportstätten und umschrieb das Grossprojekt, dessen Kosten mit zwei Millionen Franken veranschlagt sind, in groben Zügen.

So bekommt die 400-Meter-Rundbahn einen neuen Belag. Im Innenraum der Bahn muss ein Teil des Rasens ersetzt werden. Auch die Baseballanlage, der Kunststoffplatz und die technischen Anlagen für die Leichtathletik werden erneuert. Inskünftig wird das Stadion in neuem Licht erstrahlen. Ausserdem ist die Entwässerung zu sanieren. Wegen der Bauarbeiten ist die ausgedehnte Sportanlage am südlichen Dorfrand ab sofort nur noch beschränkt nutzbar.

Nicht betroffen ist das Kunstrasenfeld. Die Gemeinde und die am Umbau beteiligten Firmen bemühen sich, die Einschränkungen zum Benutzen der einzelnen Anlagen möglichst gering zu halten. Im September dürfte die Einrichtung wieder ihrer Bestimmung übergeben werden. Die Sportanlage Tannenbrunn dient in erster Linie der Öffentlichkeit, den Schulen und den örtlichen Vereinen.

An die Umbaukosten leistet der Kanton aus dem Kasak-Fonds einen namhaften Beitrag von 500 000 Franken. Ein grosses Fest steigt im Herbst. Im Rahmen der Jubiläumsfeier des Sportvereins Sissach am zweiten Oktoberwochenende gastiert der FC Basel auf dem Tannenbrunn.

Aktuelle Nachrichten