Rekordtempo für den neuen Zug

Seit gestern ist der erste der neuen «Next»-Züge des RBS unterwegs. Er hat die zweimonatige Testphase bestanden.

Drucken
Teilen
RBE_dsc.jpg

RBE_dsc.jpg

Solothurner Zeitung

Mit 133,5 Stundenkilometern erreichte der neue «Next»-Zug zwischen Lohn und Bätterkinden einen Rekord; so schnell war in der Schweiz noch nie eine Meterspurbahn unterwegs. Die Rekordfahrt fand im Rahmen der Testphase statt. Seit gestern nun verkehrt ein Zug zwischen Bern und Solothurn, teilte der Regionalverkehr Bern-Solothurn (RBS) mit.

Seit Anfang Juni wurde «Next» - der Name leitet sich von «Niederflur-Express-Triebzug» ab - intensiv getestet. Am 21. Juni wurde er vom Bundesamt für Verkehr abgenommen. Mitte Juli wird ein zweiter Zug nach Worblaufen geliefert. Sobald auch er die Tests betanden hat, können die beiden Züge gekoppelt in den Spitzenzeiten am Abend und Morgen eingesetzt werden. Der erste Zug ist nur in den Randstunden unterwegs. Bis Ende Jahr werden insgesamt sechs Züge an den RBS geliefert.

Höchtens 120 Stundenkilometer

Bis jetzt verkehren die Züge höchstens mit 90 Stundenkilometern. Im Rahmen der «2. Teilergänzung S-Bahn Bern» solle aber die Fahrt von Bern nach Solothurn von heute 37 Minuten auf 33 Minuten verringert werden, sagt RBS-Sprecherin Fabienne Stalder. Dies werde zwischen 2014 und 2019 der Fall sein. Auf Geraden wie zwischen Lohn und Bätterkinden oder auch Jegenstorf und Grafenried könnte «Next» dann mit 120 Kilometern pro Stunde fahren. «Dafür sind aber Infrastrukturanpassungen nötig.» Derzeit beispielsweise wird zwischen Jegenstorf und Grafenried gebaut. (joh)

Aktuelle Nachrichten