Rigi-Marsch

Rekord: 1061 marschierten auf die Rigi

Bremgarten: Grosser Andrang bei Anmeldung und Start vor dem Einkaufszentrum Sunnemärt. (gk)

Rigi-Marsch

Bremgarten: Grosser Andrang bei Anmeldung und Start vor dem Einkaufszentrum Sunnemärt. (gk)

Üblicherweise nehmen rund 700 Personen am Nachtmarsch am Auffahrtstag auf die Rigi teil. Diesmal starteten nicht weniger als 1061 Personen zum anforderungsreichen Abenteuer über 65 Leistungskilometer, davon erreichten rund 800 das Ziel.

Eine stattliche Zahl vorangemeldeter Läufer und sehr viele Kurzentschlossene bescherten dem Organisator, dem Zufiker Verein Rigi 91, in der Nacht auf Auffahrt einen neuen Teilnehmerrekord. Auch weil das Wetter perfekt passte, machten beim 19. Nachtmarsch 1061 Personen mit. Unter ihnen befanden sich viele Kurzentschlossene. Gross war denn auch am Mittwochabend der Andrang an der Anmeldestelle und am Start beim Einkaufszentrum Sunnemärt in Bremgarten.

Tee, Bouillon, Äpfel, Brot

Fast gleichzeitig gingen am Mittwochabend beim ersten Verpflegungsposten in Mühlau die Vorbereitungen los. Auf Mühlau folgten vier weitere Verpflegungsposten in Sins, Rotkreuz, Immensee und auf der Seebodenalp. An allen Posten konnten sich die Läufer mit Tee, Bouillon, Äpfeln, Brot und sogar Schokolade stärken.

Wie wichtig es war, bei den hohen Temperaturen viel zu trinken, sollte sich bald zeigen. Die Samariterinnen und Samariter an den verschiedenen Verpflegungsposten hatten vor allem mit Kreislaufproblemen von Teilnehmenden zu kämpfen. Einige mussten den Ultra-Marsch deswegen aufgeben. Dabei wurden Blasen an den Füssen und andere kleinere Blessuren beinahe zur Nebensache.

Erstaunlich viele Finisher

Wer die 52 Kilometer lange Strecke von Bremgarten die Reuss entlang nach Rotkreuz und weiter über Immensee auf die Seebodenalp erfolgreich zurückgelegt und das Ziel erreicht hatte, durfte sich mit einem wohlverdienten Frühstück auf der Rigi stärken. Zählt man die Höhendifferenz hinzu, waren rund 65 Leistungskilometer zu bewältigen. Ein happiges Programm, das eine gute Fitness und Vorbereitung voraussetzte.

Die Rigi war bereits von Bremgarten aus gut sichtbar, sodass die Läufer ihr Ziel praktisch immer vor Augen hatten. Laut einer Schätzung der Organisatoren erreichten rund 800 der 1061 Gestarteten das Ziel. Eine erstaunlich hohe Finisher-Zahl. Beeindruckend war einmal mehr die grosse Teilnehmerzahl aus dem Freiamt und dem ganzen Kanton Aargau. Vertreten waren erneut sämtliche Landesteile der Schweiz, und auch Gruppen aus dem nahen Ausland marschierten mit. Der Verein Rigi 91 war letztlich dafür besorgt, dass alle mit der Rigi-Bahn und mit Extrabussen zurück nach Bremgarten transportiert wurden. Der 20. Rigi-Marsch wird am 12./13. Mai 2010 stattfinden. (gk/az)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1