Ferienverkehr

Reisewelle Richtung Süden führt vor allem im Baselbiet zu Stau

Teilweise ist Geduld gefragt (Archiv)

Teilweise ist Geduld gefragt (Archiv)

Reisende in Richtung Süden haben vor allem im Baselbiet Geduld gebraucht. Ungefähr ab 14 Uhr begannen sich die Autos auf der A2 zu stauen; die Blechschlange war nach Angaben der Polizei Basel-Landschaft bis zu 15 Kilometer lang.

Zeitweise mussten die Automobilisten bis zu einer Stunde ausharren, hiess es in der Mitteilung der Polizei. Wegen Rückstaus bei der Verzweigung der A2 mit der A3 bei Härkingen SO wurde der Belchentunnel aus Sicherheitsgründen wiederholt vorübergehend geschlossen. Ab 19 Uhr entspannte sich die Lage.

Am Gotthard kamen die Reisenden in Richtung Süden dagegen relativ glimpflich davon, wie der Verkehrsinformationsdienst Viasuisse auf Anfrage mitteilte. Die Kolonne nördlich des Tunnels erreichte gegen 16 Uhr mit 4 Kilometern die höchste Länge.

In allen Kantonen ausser dem Aargau haben mittlerweile die Sommerferien begonnen. In Deutschland sind in insgesamt neun Bundesländern die Schulen geschlossen, wie der deutsche Automobilclub ADAC auf seiner Webseite meldet. Am Samstag muss laut Viasuisse erneut mit Staus in Richtung Süden gerechnet werden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1