Der böse Onkel

Regisseur sucht tausend nackte Frauen

Auf der Internetseite www.derböseonkel.ch können sich interessierte Frauen anmelden.

Der böse Onkel: Nackte Statistinnen gesucht

Auf der Internetseite www.derböseonkel.ch können sich interessierte Frauen anmelden.

Für eine Massenszene in der Turnhalle Villigen sucht Regisseur Urs Odermatt erneut 1000 nackte Statistinnen. Die Aufnahmen gehören zu einer Traumszene seines neuen Kinofilms «Der böse Onkel», die Hauptfigur wird darin «auf einer Sänfte durch ein Meer von nackten Frauen getragen». Odermatts Film ist nicht unumstritten.

So wurde Kritik laut, dass sich das Drehbuch zu nahe am Fall Köbi F. orientiere. Und auch der Nackt-Dreh sorgte für Wirbel. Dies, weil der Aufruf auch in der eher schmuddeligen Ecke des Internets gelandet war. Weil das Drehprogramm änderte, wurde schliesslich nichts aus den Aufnahmen in der Villiger Turnhalle. Es hatten sich denn auch erst 200 Frauen für den speziellen Dreh angemeldet.

Für Nachdreharbeiten ist die produzierende Nordwest Film AG wieder im Aargau unterwegs. Und dazu gehört auch die Szene mit den 1000 Nackten. Die «Kunstaktion» soll am Sonntag, dem 9. Mai, über die Bühne gehen. «Wir suchen Freidenkerinnen und weibliche Freigeister, Lockere und Lässige, Blonde und Nichtblonde, Kleine und Grosse für ein ungewöhnliches Kinoprojekt», heisst es auf der Einladung. Interessierte sollten zwischen 18 und 25 Jahren alt sein. Um ein Teil des «abgefahrenen Odermatt-Streifens» zu werden, brauche es keine Perfektion, sondern Selbstbewusstsein und Spass. (SPI)

Meistgesehen

Artboard 1