Susanne Hochuli
Regierungsrätin Susanne Hochuli: 100 Tage im Amt

Die Aargauer Regierungsrätin Susanne Hochuli, Vorsteherin des Departements Gesundheit und Soziales (DGS) ist seit 100 Tagen im Amt. Ihre Schwerpunkte sind Gesundheitsförderung und -prävention, Familienpolitik sowie Spital- und Pflegefinanzierung.

Drucken

Für die DGS-Vorsteherin steht nach den ersten 100 Tagen im Amt fest: Nur wenn es gelingt, das Bewusstsein der Bevölkerung für die Gesundheit nachhaltig zu fördern, sind die Kosten für das Gesundheitswesen auf Dauer in den Griff zu bekommen.

Hochuli will auch die Familien im Kanton unterstützen. "Wichtig ist für mich vor allem die Früherfassung und Stützung von Familiensystemen, die am Kippen sind", sagte sie an einer Medienorientierung in Aarau. Hochuli stellte in Aussicht, dass sie dem Regierungsrat bis im Herbst einen Vorschlag unterbreiten wird, wie die vorliegenden Familienberichte konkretisiert werden.

Ein grosses Thema schliesslich wird in der laufenden Amtsperiode die Spital- und Pflegefinanzierung sein. "Diese Infrastrukturen müssen jedoch sowohl für den Staat als auch für die Prämien- und Steuerzahler verkraftbar sein."

Hochuli hat departementsintern ein Projekt lanciert, das sich mit den Folgen der neuen Bundesvorgaben im Spital- und Pflegebereich auf den Kanton Aargau und möglichen Handlungsoptionen befasst. Parallel dazu wird die Gesundheitspolitische Gesamtplanung überarbeitet.

Aktuelle Nachrichten