Magd
Regierungsrat lobt Investition

Der Aargauer Regierungsrat Alex Hürzeler attestierte der Gemeinde Magden, mit der Investition ins Schulhaus «richtig vorgegangen» zu sein. Gemeindeammann Brunette Lüscher bestätigte, die Primarschule sei «gut gerüstet für die Zukunft».

Drucken
Teilen
Klasse

Klasse

Aargauer Zeitung

Peter Rombach

Die Schaulustigen drängten sich am Freitagabend im Parterre des sanierten und nun recht farbig strahlenden Schulhauses. «Freitag der 13. ist für uns ein Glücksfall», meinte Gemeindeammann Lüscher in ihrer Begrüssungsrede und erinnerte an den seit 2005 andauernden Planungsprozess zur Verbesserung der

Schulbesuch Regierungsrat Alex Hürzeler (links) und Vizeammann André Schreyer.

Schulbesuch Regierungsrat Alex Hürzeler (links) und Vizeammann André Schreyer.

Aargauer Zeitung

Kalte und feuchte Ecken weg

Schulleiterin Gabi Bachofer freute sich, dass auch der Betriebsablauf verbessert werden konnte und beispielsweise Internet-Anschlüsse in den Klassenzimmern nun vorhanden sind. Vizeammann André Schreyer lobte die Arbeit der Baukommission und bemerkte schmunzelnd: «Seit meiner Kindheit hatte ich nicht mehr so viel Kontakt mit der Schule.» Die kalten und feuchten Ecken seien nach siebenmonatiger Bauzeit verschwunden, nach einer wärmetechnischen Analyse entspreche das Gebäude jetzt aktuellem Standard.

Das bestätigte auch Architekt Stefan Ritter. Immerhin liessen sich nun 53 Prozent der Heizkosten einsparen, was rund 10 000 Liter Heizöl jährlich entspreche. Und er nannte weitere Zahlen: 800 Quadratmeter Boden erneuert, 320 Quadratmeter Isolierfenster eingebaut, alle WC-Anlagen saniert, den Sicherheitsanforderungen entsprechende neue Treppengeländer installiert.

Regierungsrat Alex Hürzeler begrüsste das finanzielle Engagement der Gemeinde Magden und meinte, für den «inhaltlichen Schulbetrieb» sei der Kanton gefordert. Es gehe darum, in «kleinen Schritten» voranzugehen. «Vor 2013 wird es keine weiteren Änderungen in den Schulstrukturen geben», versicherte der Aargauer Bildungsdirektor und signalisierte den Gemeinden somit Planungssicherheit. Für einen «eventuellen Wechsel» biete das Magdener Schulhaus allerdings «optimale Grundlagen».

An den Bauverlauf erinnerte Georg Dillier; in der Schulpflege ist er für das Ressort Finanzen und Infrastruktur zuständig. Die «funktionelle Verbesserung» bringe optimierten Schulbetrieb mit neuester Technik, mehr Sicherheit und Umweltbewusstsein. «Das Schulhaus darf sich sehen lassen.»

Aktuelle Nachrichten