Youtube
Rauchen bleibt gefährlich: E-Zigarette explodiert in der Jackentasche eines Franzosen

Es ist ein Beweis dafür, dass auch E-Zigaretten schlecht für Ihre Gesundheit sein können: Ein französischer Nachtklubmanager aus Toulouse hat Verbrennungen zweiten Grades erlitten, nachdem seine E-Zigarette in seiner Tasche explodiert war.

Merken
Drucken
Teilen

Das Überwachsungsvideo zeigt den Geschäftsführer Amine Britel, wie am er 29. Oktober gerade vor seinen Nachtklub in Toulouse tritt. Er nimmt noch einen Zug aus der E-Zigarette, packt diese in seiner Hosentasche und lehnt sich entspannt an das Auto.

Dann fliegen plötzlich Funken und Flammen aus seiner Jacke. Britel springt in Panik umher, während zwei Männer herbeieilen und verzweifelt versuchen, das Feuer zu löschen.

Dies gelingt auch innert wenigen Sekunden, dennoch erleidet Britel starke Verbrennungen an seiner Hand und Hüfte.

"Ich hörte etwas, das wie ein Feuerwerk-Kracher klang, aber zehnmal lauter", sagte er gegenüber der Zeitung La depeche über den Zwischenfall. "Nach dem ersten Schock der Explosion erkannte ich, dass ich brannte." Britel glaubt, dass die heiße Batterie der E-Zigarette mit Münzen in seiner Tasche in Berührung kam. (edi)