Märetfescht
Rangeleien und Diebstähle am Solothurner «Märetfescht»

Das Solothurner «Märetfescht» war auch in diesem Jahr wieder sehr gut frequentiert. Die Polizei bekam hauptsächlich nach Mitternacht Arbeit, als sie diverse Schlägereien verhindern konnte. Bei den Rangeleien kam es zu fünf vorübergehenden Festnahmen. Ausserdem ereigneten sich einige Diebstähle.

Drucken
Teilen
Märetfescht Solothurn

Märetfescht Solothurn

Urs Lindt

Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt, musste sie hauptsächlich nach Mitternacht erhöhte Aggressivität bei Festbesuchern feststellen. Die Polizeipräsenz aber konnte etliche sich anbahnende Schlägereien verhindern. Allerdings kam es trotzdem zu verschiedenen Tätlichkeiten oder Rangeleien am Rande der Festivitäten. Dabei blieb aber alles ohne gravierende Folgen, teilt die Polizei mit. Insgesamt wurden fünf Personen vorübergehend in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Bis 24 Uhr ruhig, aber dann...

Bis ca. 24 Uhr am Samstag verlief der Anlass äusserst friedlich. Nach Mitternacht verlagerte sich das Geschehen auf den Kronenplatz, den Klosterplatz und den Friedhofplatz. Dort musste die im Einsatz stehenden Angehörigen von Kantons- und Stadtpolizei Solothurn immer wieder mal intervenieren.

Am Sonntag um 1.55 Uhr meldeten Security Leute, dass sich auf der Treppe der St. Ursenkathedrale eine Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Leuten anbahne. Beim Eintreffen der Polizei musste sie wegen mehreren Schlägereien eingreifen. Während den anschliessenden Abklärungen wurden Polizei und Sicherheitsleute durch anwesende Personen attackiert. Vier der Angreifer wurden vorübergehend in polizeilichen Gewahrsam genommen

Verfolgungsjagd durch die Altstadt

Um 3.25 Uhr konnten zwei Personen der VIP Security eine Person beobachten, die ein Festzelt mit zwei Service Portemonnaiee und einer Geldkassette verliess. Als diese Person die Sicherheitsleute bemerkte, rannte sie durch verschiedene Gassen und Strassen durch die Stadt davon. In der Goldgasse warf der Flüchtenden die Beute weg. Kurze Zeit später wurde er jedoch von den Verfolgern eingeholt und unter Mithilfe einer Patrouille der Stadtpolizei angehalten und auf den Polizeiposten geführt. Der 30-jährige Algerier wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen. Die Beute in Form von Bargeld konnte an die rechtmässigen Eigentümer zurückgegeben werden.

Während des Festes mussten zahlreiche weitere Diebstähle registriert werden. Einer Marktfahrerin wurde das Portemonnaie mit einigen hundert Franken geklaut, einem Besucher der Rucksack gestohlen und einer weiteren Person das Portemonnaie gestohlen. Die Polizei konnte weiter zwei Entreissdiebe anhalten und eine Person festnehmen, die bei einem Marktstand Modeschmuck gestohlen hatte.