Unfall
Rabiater US-Polizist fährt Flüchtigen an – und lügt danach ziemlich schlecht

Schmerzhaftes Ende einer Verfolgungsjagd: Ein Polizist hat einen Flüchtenden über den Haufen gefahren. Danach machte er falsche Angaben und verlor seinen Job.

Drucken
Teilen

Timmy Patmon verstiess gegen seine Bewährungsauflagen. Die Polizei suchte ihn – und wurde fündig. Doch Patmon ergriff die Flucht. Officer Saulters aus Athens-Clarke im Bundesstaat Georgia jagte ihm im Streifenwagen hinterher. Die Verfolgungsjagd endete damit, dass der Cop den Flüchtenden von hinten anfuhr. Danach stieg er aus und nahm Patmon fest. Der Unfall ereignete sich am vergangenen Freitag, 1. Juni.

Nach dem Vorfall gab Saulters zu Protokoll, der junge Mann sei ihm ins Auto gelaufen. Blöd nur: Das Video seiner Bodycam zeigt genau das Gegenteil. Saulters lenkte unmittelbar vor der Kollision energisch in Patmons Richtung.

Der 23-Jährige kam ohne gravierende Verletzung davon. Saulters wurde entlassen. (mwa)

Aktuelle Nachrichten