"Ich bin der einzige Gouverneur, der seine Versprechen halten wird", sagte der 66-jährige Ehemann der 92-jährigen Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor vor einer Gruppe Reportern. Er tue dies nicht, um im Rampenlicht zu stehen.

"Ich habe schon Geld in meine Kampagne investiert und werde noch mehr Geld investieren, denn Kalifornien braucht etwas Neues." Bis Ende Juni müsse er 10'000 Unterschriften sammeln, um auf die Kandidatenliste zu kommen.

Auf dem viel befahrenen Sunset Boulevard in Beverly Hills liess Frederic von Anhalt ein grosses Werbeplakat mit der Aufschrift "Prince Frederic for Governor" enthüllen. Das Wahlkampf-Motto des liberalen Unabhängigen lautet: "Gebt Kalifornien das gute Leben zurück".

Seine Vorschläge zur Ankurbelung der Wirtschaft in dem von der Finanzkrise schwer gebeutelten Westküstenstaat: Für kalifornische Produkte werben, Marihuana und Prostitution legalisieren und besteuern, die Strafgelder für Verkehrssünder und Raser kräftig anheben.

Vor seinem ersten Auftritt als angehender Politiker sei er doch recht nervös gewesen, räumte von Anhalt im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa ein. "Das ist etwas ganz Neues und da kommen kritische Fragen auf mich zu. Ich bin ja kein grosser Politiker, aber ich habe mir gesagt: Wenn Arnold das machen konnte, dann kann ich das auch".

Nach zwei Amtszeiten muss der gebürtige Österreicher Arnold Schwarzenegger Ende des Jahres 2010 gehen. Die Gouverneurs-Wahlen finden Anfang November statt.