Umweltpreis

Poschiavo für diversifizierten Forstbetrieb ausgezeichnet

Arbeiter im Puschlaver Wald

Arbeiter im Puschlaver Wald

Der mit 200 000 Franken höchstdotierte Schweizer Umweltpreis, der Binding Waldpreis, geht an die Südbündner Gemeinde Poschiavo. Diese ist in Basel für ihren vorbildlich diversifizierten nachhaltigen und rentablen Forstbetrieb ausgezeichnet worden.

Poschiavo hat das Dienstleistungsspektrum des Gemeindeforstbetriebs vor drei Jahren deutlich erweitert. Unter anderem managt dieser seither das Puschlaver Berggebiet vollumfänglich, wie die Stiftung mitteilte. Zu Holzschlag und Jungwaldpflege kamen Aufgaben wie der ganze Bergstrassen- und Wanderweg-Unterhalt sowie Holzbrückenbau.

Diese Tätigkeiten sind wichtig für den Sommertourismus im steilen Tal am Südfuss des Bernina. Daneben ist der Forstbetrieb auch für das Management der Naturgefahren zuständig. Die drei Revierförster beobachten Erdbewegungen und Steinschlag, errichten Schutzbauten, überwachen Bergbäche und führen mit Schulen Waldtage durch.

Diese Organisation erlaubt es laut Stiftung dem kompetenten Team, "komplexe Probleme anzugehen, ohne den Blick für das Ganze zu verlieren". So könne man Probleme effizienter lösen als mit dem Beizug von Spezialfirmen. Zudem habe die Reorganisation auch Arbeitsplätze geschaffen, während andernorts Stellen wegfielen.

Der Binding Waldpreis wird seit 1987 jährlich für vorbildlich nachhaltige Waldwirtschaft vergeben. Er umfasst neben einem Preisgeld von 50 000 Franken auch 150 000 Franken für projektbezogene Aktivitäten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1