Rettungskräfte hätten einen Zahn aus dem Bein des Jungen entfernt. Bei der 12-Jährigen hiess es lediglich, ihre Bisswunden entsprächen denen eines grossen Fischs. Ob der Zahn tatsächlich von einem Hai stammte, sollte das New Yorker Umweltamt bestimmen.

Nach dem Geschehen wurden die zwei betroffenen Strände auf Fire Island vorerst gesperrt. Das Mädchen sagte bei einer Pressekonferenz, etwas neben sich im Wasser gesehen und dann Schmerzen gefühlt zu haben. Schliesslich habe sie eine Flosse entdeckt und sei aus dem Wasser gerannt. Der mutmassliche Hai sei zwischen 90 Zentimeter und 1,20 Meter lang gewesen.

Der New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo zeigte sich erleichtert. Er sei froh, dass beide Jugendlichen nicht mehr im Spital seien. "Der Staat wird alles tun, damit Strandgänger und die Gemeinde sicher sind."