Justiz

Polizei stürmt Gefängnis nach Revolte wegen Rauchverbot

Polizisten schwer bewaffnet vor dem Gefängnis in Melbourne, wo die Revolte ausgebrochen ist

Polizisten schwer bewaffnet vor dem Gefängnis in Melbourne, wo die Revolte ausgebrochen ist

Die australische Polizei hat nach einer Gefängnisrevolte in Melbourne das Gebäude gestürmt. Der Auslöser der Unruhen war ein Rauchverbot, das am Mittwoch im Gefängnis eingeführt werden sollte.

Schwer bewaffnete Polizisten drangen am Dienstagabend (Ortszeit) in das Haus ein, wie Reporter vor Ort berichteten. Sie berichteten von lauten Geräuschen - möglicherweise das Abfeuern von Tränengaspatronen, wie sie vermuteten.

Rund 300 Gefangene hatten am Vormittag im Ravenhall-Gefängnis eine Meuterei begonnen. Sie hatten sich Schlagstöcke gebastelt, Türen eingetreten und Zäune niedergerissen. Die Gefängnisverwaltung zog das Personal aus Sicherheitsgründen ab und verhandelte stundenlang mit den Gefangenen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1