Schwer bewaffnete Polizisten drangen am Dienstagabend (Ortszeit) in das Haus ein, wie Reporter vor Ort berichteten. Sie berichteten von lauten Geräuschen - möglicherweise das Abfeuern von Tränengaspatronen, wie sie vermuteten.

Rund 300 Gefangene hatten am Vormittag im Ravenhall-Gefängnis eine Meuterei begonnen. Sie hatten sich Schlagstöcke gebastelt, Türen eingetreten und Zäune niedergerissen. Die Gefängnisverwaltung zog das Personal aus Sicherheitsgründen ab und verhandelte stundenlang mit den Gefangenen.